Alles über

Erlebnispädagogik

Erlebnispädagogik: Ein Schiff und das Meer als neue, abenteuerliche Umgebung

 

Das Pfeifen des Windes in den Seilen und das Geräusch der Möwe, die mit uns schwimmt. Ich atme noch einmal tief ein, schmecke die salzige Luft und halte mich mit beiden Händen an der Schot des Großsegels fest. "Fertig machen zur Wende!" ruft der Skipper. Mit vereinten Kräften fangen wir an zu ziehen. Ich sehe buchstäblich, wie sich der Horizont verschiebt. Wir wenden!

Brich aus deiner Komfortzone aus!

Für die meisten Menschen ist ein Schiff keine alltägliche Umgebung. Wenn sie ihren Alltag an Land zurück lassen, eröffnet sich ihnen eine neue Welt. Dutzende Seile kommen von den Masten herunter. Sie sehen Pöller, verschiedene Arten von Blöcken, von denen sie wahrscheinlich den Sinn und Zweck noch nicht kennen. Aber alles hat seinen Nutzen, das werden sie bald herausfinden. Und dann das grenzenlose Meer! So begrenzt der Platz an Bord vielleicht ist, umso größer ist das Gefühl der Freiheit, wenn sie in die endlosen Weiten des Wassers und des Himmels eintauchen.

neue Umgebung Erlebnispädagogik

 

Aktion

Tun sie es: Ziehen Sie 540 Quadratmeter Segel von Hand hoch. Dafür benötigen sie einiges an geballter Muskelkraft. Und manchmal wird es dann noch ganz schön stürmisch auf dem Wasser. Der Skipper und der Matrose haben für alle eine Aufgabe, für diese die Person dann auch verantwortlich ist. Sobald die Segel gesetzt sind, ist Zeit zum Entspannen und Genießen, aber auch zum gemeinsamen kochen des Essens oder zum Deck zu schrubben. Wenn wir am Hafen ankommen, müssen die Segel noch eingeholt und Seile aufgeräumt werden. Vielleicht bleibt dann noch Zeit, um in die Takelage zu klettern und die Aussicht vom Krähennest aus von 20 Metern Höhe zu genießen?

adventure therapy: samenwerking bij het zeilen

Gemeinsam stark

Ein Schiff dieser Größe alleine zu segeln ist schlicht unmöglich und auch langweilig. Als Gruppe gemeinsam zu arbeiten ist unerlässlich. Denn egal ob groß oder klein, stark oder schwach, für jeden gibt es die passende Aufgabe. Und diese Aufgaben greifen ineinander. Kooperation ist also Angesagt! Gemeinsam könne sie das 140 Tonnen schwere Schiff ohne Probleme zu ihrem Zielhafen bewegen. Denn gemeinsam sin sie stark!

 

Alle im selben Boot

Lehrer*innen, Pädagog*innen, Therapeut*innen, Teilnehmer*innen alle sitzen im selben Boot. Lehrende beteiligen sich aktiv und machen die gleichen Erfahrungen wie alle anderen. Dies schafft einen starken Gruppenzusammenhalt und auch eine starke Verbindung zwischen den Lehrenden und den Teilnehmer*innen. Es bieten sich viele Möglichkeiten um Dinge zu beobachten und zu entdecken. Vom Hinterdeck aus sind das gesamte Schiff und das Treiben an Bord, gut zu erkennen.

Definition Erlebnispädagogik:

„Erlebnispädagogik ist das Einsetzten von Methoden in Verbindung mit einem Erlebnis, innerhalb therapeutischer Rahmenbedingungen. Das Ganze findet in einem Natur nahem Setting statt, in der die Teilnehmer*innen auf kognitiver, affektiver und verhaltensbezogener Ebene sowie körperlich herausgefordert werden, um Rollenmuster zu durchbrechen und neue Möglichkeiten zu schaffen…“.

Klicken Sie hier , um weitere Hintergrundinformationen über Erlebnispädagogik zu erhalten.

Als großes Segelschiff bietet De Vliegende Hollander eine einzigartiges Setting für Erlebnispädagogik/ Erfahrungslernen (AT).

klassenfahrt
schipper overlegt de koers

Skipper Frank van der Schee hat Erfahrungen im Gesundheitswesen und einen Bachelor in Psychologie. Darüber hinaus kann er auf jahrelange Erfahrung im Segeln mit verschiedenen Gruppen zurückgreifen. Er ist vor allem für die Sicherheit der Gäste verantwortlich, engagiert sich aber auch gerne für die therapeutischen, pädagogischen Zeile der Gruppe und versucht, das Segeln passend zur Erlebnispädagogik zu koordinieren und abzustimmen.

Arbeiten sie als Trainer*in oder Coach und wenden sie Erlebnispädagogik an? Kommen sie an Bord des Vliegenden Hollanders! Oder kontaktieren Sie Frank van der Schee.

Sind sie Lehrer*in und suchen sie auch nach Gestaltungsmöglichkeiten für eine Klassenfahrt? Klicken Sie hier.