Alles über

Teambildung

Teambuilding: ein neues, frisches Ambiente

Nicht alle Formen der Zusammenarbeit sind vorteilhaft um als Team zusammen zu wachsen. Meist ist die gemeinsame Zeit eines Betriebsausfluges unter Kolleg*innen oft ausreichend und die Gruppendynamik zu fördernd. Doch wenn sie ihrem Team nicht nur eine schöne Zeit ermöglichen wollen, sondern auch die Zusammenarbeit ihres Betriebes auf ein ganz neues Niveau heben möchten, sind teambildende Maßnahmen auf dem Vliegenden Hollander für sie das Richtige. Denn ein gemeinsames Ziel zu bestimmen und zu erreichen, fordert nicht nur den Einzelnen sondern auch die Kooperation des Teams.

Für das Teambuilding bietet ein Segelschiff das ideale Umfeld, denn das Ziel wird klar festgelegt und kann nur durch eine gemeinsame Aktivität erreicht werden: Segeln. Der Vliegende Hollander ist so konzipiert, dass alle an Deck gefordert sind und kooperieren müssen, um Segel zu setzen, einzuholen und Wendemanöver zu fahren. 
Im Folgenden erklären wir, wie je nach Entwicklungsstand des Teams (laut Sozialpsychologe Bruce Tuckman), Teambuilding an Bord des Vliegenden Hollanders eingesetzt kann.

Teambildung

Tuckmans Teamphasen

forming

Die Teammitglieder lernen sich kennen und finden ihren Platz in der Gruppe. Das gemeinsame Ziel ist noch nicht für alle deutlich und es wird versucht, Vertrauen aufzubauen, die meisten Teammitglieder sind zurückhaltend und abwartend. Teambuilding kann in dieser Phase hilfreich sein. An Bord eines Segelschiffs gibt viele Möglichkeiten, sich in einer völlig anderen Umgebung intensiv kennenzulernen, durch ein gemeinsames Ziel und die sportliche und amüsante Teamarbeit während des Segelns.

storming

Diese zweite Teamphase ist von Meinungsverschiedenheiten und Konflikten geprägt. Dies ist eine zentrale Phase, die von vielen Teams nie erreicht wird, obwohl sie für den Wachstumsprozess dringend notwendig ist. Denn durch diese Phase werden Rollen und Aufgabenteilung klarer und es muss ein Raum geschaffen werden, in dem Kritik geübt und angenommen werden kann. Die Rolle der Teamleitung ist in dieser Phase von wesentlicher Bedeutung und durch das Teambuilding an Bord kann er dabei unterstützt werden. Eine Segeltour bedeutet, auf engstem Raum intensiv zusammenzuarbeiten. So werden Irritationen und Konflikte schneller anschaulich und können produktiv diskutiert und gesteuert werden.

norming

In dieser dritten Phase des Teambuildings werden die Regeln für das gemeinsame Arbeiten festgelegt. Die Rollen und Aufgabenverteilung werden klar bestimmt. Dies ist eine wichtige Phase, die durch aufmerksame Koordination und Kooperation erreicht werden kann. Diese Teambildungsphase kann auch an Bord eines Schiffes übertragen und geübt werden. Denn durch gemeinsames, effizientes Arbeiten kann der Kurs als Team festgelegt und erreicht werden.

performing

Die Leistungsphase. Das Team ist aufeinander eingestimmt und kann das tun, wozu es bestimmt ist: schwierige Aufgaben ohne großen Leitungsbedarf bewältigen. In dieser Phase kann es helfen, sich das Ziel und die gemeinsamen Absprachen von Zeit zu Zeit kurz vor Augen zu führen. Insbesondere bei langjährigen Teams kann Teambuilding alte Muster hinterfragen und so die Effektivität erhöhen. Das Team ist bereits eingespielt und kann durch eine Auffrischung oder eine Feinabstimmung der zu erreichenden Ziele fokussierter und effizienter werden. Darüber hinaus bietet ein Schiff die Möglichkeit, das Team in einem anderen Kontext und von einer anderen Seite zu erleben.

Unter Deck überzeugt das Schiff durch seine geräumige und luxuriöse Einrichtung, weshalb sich der Tagesraum auch ideal als Konferenzraum nutzen lässt. Zusätzlich gibt es genügend Möglichkeiten, die Nacht auf dem Schiff während einer mehrtägigen Teambuilding-Kurses zu verbringen.

Es besteht die Möglichkeit, mit ihrem eigenen Programm und Teamleiter / Trainer an Bord zu kommen. In Absprache mit dem Skipper passen wir die Reiseroute bestmöglich an ihr Programm und ihre Wünsche an. 

Es besteht auch die Option, ein Komplettpaket einer Teambuilding-Reise zu buchen. Kontaktieren sie uns gerne für weitere Informationen und Möglichkeiten.

schipper

Skipper Frank van der Schee hat Erfahrungen im Gesundheitswesen und einen Bachelor in Psychologie. Darüber hinaus kann er auf jahrelange Erfahrung im Segeln mit verschiedenen Gruppen zurückgreifen. Er ist vor allem für die Sicherheit der Gäste verantwortlich, engagiert sich aber auch gerne für das Teambuilding und versucht, das Segeln passend zum Teambuilding zu koordinieren und abzustimmen.

Arbeiten sie im Bereich des Teambuilding und suchen sie den perfekten Ort oder die perfekte AktivitätfürihreArbeit? Kontaktieren sie Frank van der Schee.

Suchen sie ein kleineres oder größeres Schiff,klicken sie hier